Go to content Go to navigation Go to search

Rhabarbagranada

31.05.2010 vonFranz

könnt’ man’s nennen, ein feines Dessert, eigentlich aus der Not entstanden. Aber ohne Not auch gut als Abschluss eines festlichen Menüs.

Wie es dazu kam?

In einem schönen Kochbuch des River Café hatte ich dieses Rezept mit Himbeer-Rhabarber gefunden, den allerdings konnte ich nirgends kaufen.
Damals hatte ich Campari dazugenommen. Das schmeckte recht gut, nur die Farbe wollte nicht so richtig schön werden.

Warum also diesmal nicht Grenadine zum Färben nehmen. Und auch geschmacklich ist der Granatapfel-Sirup ein voller Erfolg.

Auch das Auge isst hier gerne mit.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rhabarber mit Grenadine, Nussbiskuit und Creme fraiche
Kategorien: Dessert
Menge: 8 Personen

Zutaten

Biskuit:
3 Eier
1 Essl. Butter
3 Essl. Zucker
2 Essl. Mehl
1 Essl. Geriebene Haselnüsse
1 Essl. Haselnussstückchen
1 Teel. Backpulver
Salz
Puderzucker
Rhabarber:
500 Gramm Rhabarber
50 ml Grenadine (Granatapfel-Sirup); ca.
1 Vanilleschote
Sauce:
100 ml Creme fraiche
100 ml Sahne
1 Teel. Zucker
Haselnüsse zum Dekorieren

Quelle

Erfasst *RK* 31.05.2010 von
www.einfachkoestlich.com

Zubereitung

Biskuit:

Die Eigelb mit 2 1/2 EL Zucker und der weichen Butter mindestens fünf Minuten in der Maschine rühren bis eine feste Creme entstanden ist. Eiklar separat mit dem restzlichen Zucker und einer Prise Salz langsam zu einem cremigen, aber festen Schaum schlagen, dann portionsweise unter die Eigelbmasse heben.

Gesiebtes Mehl mit dem Backpulver vermischen und nach und nach ebenfalls unter die Eicreme heben, dann die Haselnüsse unterheben.

Ein große Auflaufform mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen. Die Masse im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 20-30 Min. backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist.

Rhabarber:

Rhabarberstangen waschen, schälen, bzw. die Fäden abziehen. Dann in etwa 4 cm lange Stücke teilen und zusammen mit dem Grenadine-Sirup und einer ausgekratzten Vanilleschote in einem Topf langsam aufkochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Sauce:

Sahne mit dem Zucker steif schlagen, Creme fraiche verrühren und mit der Sahne vermengen.

Anrichten und mit Puderzucker bestäuben und Nussstückchen auf die Sauce streuen.

=====

Und die Reste kommen als verrine auf den Tisch.

Natürlich geht das Ganze auch mit Himbeer-Sirup. Und mit Mandeln. Und mit Joghurt. Und  so weiter.

Ich mag die Kombination von Obst und Gebäck bei Desserts sehr gern. Ein weiteres schönes Biskuit-Rezept sind die Apfelbiskuit mit Minzecreme.

Und durch die freundliche Hilfe von Ulrike von Küchenlatein kann ich die Rezepte jetzt auch endlich schöner in meinem Blog darstellen – Tausend Dank.

… Home …



2 Responses to “Rhabarbagranada”

  1. Sivie sagte:

    Das sieht wirklich sehr gelungen aus. Schön, das du die Rezepte wieder im Rezkonv-Format bloggst. Das ist viel bequemer beim Kopieren. Wenn du bei den Zutaten z.B. vor Biskuit ein H setzt wird Biskuit farbig und fett gedruckt.

  2. Petra aka Cascabel sagte:

    Sieht köstlichst aus. Da klau ich mir doch gleich mal das schön formatierte Rezept.